Ein offener Brief an Florida Eis - Shirtstorm und Drohbriefe aufgrund von Allergenen in Eis

Mai 2017. Jona und ich sind auf dem Kirchentag. Eigentlich nichts Besonderes, nur eben mein erster Kirchentag seit 8 Jahren, da ich zwischenzeitlich immer arbeiten musste - eigentlich wollte ich zum Kirchentag nach Stuttgart, aber dann musste ich dringend bei der Arbeit vertreten und fuhr nicht.

Wir trafen am ersten Tag Roy von RoysynTV und gingen zusammen essen, auf dem Weg zurück zu  unser Unterkunft nach Lichtenberg ... Jona entdeckte Florida Eis und kaufte sich 2 Kugeln, ich war satt. Auf die Frage, ob alle Sorten vegan seien, sagte der Mitarbeiter "Ja, natürlich - alles ohne Milch." Infoblatt oder Auskunft zu den Sorten gab es nicht, es lagen nur Flyer aus und die Sorten wurden anscheinend auch gewechselt, da einige Sorten nicht mehr vorrätig waren. Ich ha
Am nächsten Tag ging es meinem Mann so schlecht, dass wir zu einem Hausarzt mussten - anscheinend war das Eis bzw. eine der beiden Kugeln doch nicht vegan gewesen. Damals dachten wir allerdings nicht daran, dass es das Eis gewesen sein könnte. Ja, das war im Nachhinein betrachtet ziemlich blauäugig.

Am Sonntag nach dem Kirchentag fuhren wir nach Spandau, da ich gerne auf meinem Blog über Florida-Eis berichten wollte. Das hatte ich auch bereits zu 3 weiteren Gastronomiebetrieben in Berlin gemacht.

Beim Lesen der Eiskarte fiel mir erst einmal die Kinnlade herunter. Nur die Fruchteissporten sind vegan. Ich habe selbst mal gekellnert und das über viele Jahre und muss daher gestehen: Sorbet ist meistens vegan, bei fast jeder Eisdiele. Dass auf den Pavillons dann missverständlicherweise Schlagwörter wie "vegan - glutenfrei - laktosefrei" aufgedruckt sind, obwohl es eben nur einige Sorten gibt, die eben vegan - glutenfrei - laktosefrei sind, empfinde ich als Etikettenschwindel.
Für mich liest sich das so, als würde man "vegan" auf ein Schokomüsli drucken, weil es ja Haferflocken und Rosinen enthält, die vegan sind, auch, wenn es eben nicht-vegan Bestandteile gibt.
Nach dieser Logik könnte man jedes Eiscafé als "vegan - glutenfrei - laktosefrei" bezeichnen, sofern es eben mindestens eine Sorte Sorbet hat und ehrlich gesagt wissen Allergiker und Veganer auch Bescheid, dass Sorbet eben oft für die verträglich ist.
Mich persönlich hat damals sehr, aber wirklich sehr geärgert, dass diese Worte vegan - glutenfrei - laktosefrei so selbstverständlich auf den Verkaufsstand gedruckt waren - denn für mich fühlt es sich ein wenig an wie Bauernfängerei.
Mitarbeiter können Fehler machen, das ist menschlich - manche Betriebe sind da humaner, manche schmeißen den Mitarbeiter bei so einem Fehler raus. Das obliegt nicht mir und ist auch nicht mein Zweck. Ich wollte nie Rache oder Diffamieren, aber ich möchte ehrlich kritisieren, ob es angebracht ist, mit vegan - glutenfrei - laktosefrei zu werben. Da könnte man auch werben, dass Salz vegan ist oder ein Gemüse .... mir erschließt sich der Sinn nicht, denn für mich assoziiere ich, dass bei den Worten vegan - glutenfrei - laktosefrei alle Produkte vegan, glutunfrei und laktosefrei sind.

Wir erkundigten uns beim Kellner und schilderten ihm, dass ein Mitarbeiter uns falsche Angaben gemacht hatte, Der Kellner reagierte freundlich, aber wenig verständnisvoll. Wir verließen das Eiscafé ohne etwas zu bestellen.

Fassen wir kurz zusammen:

  • Aufdruck vegan - glutenfrei - laktosefrei auf Verkaufsstand bei "Abend der Begegnung" war von uns falsch gedeutet, da es für uns hieß, dass jedes Eis dort vegan - glutenfrei - laktosefrei ist
  • Mitarbeiter gab uns falsche Informationen, dass eben alle Sorten vegan - glutenfrei - laktosefrei seien - es gab keinerlei Informationszettel oder Ausschilderung, welches Eis Allergene enthält
  • Jona hatte gesundheitliche Probleme aufgrund des Eiskonsums
  • in der Filiale in Spandau freundlicher Kundenservice, allerdings unsere Entscheidung, nichts dort zu essen oder darüber zu berichten, da uns 1. falsche Auskünfte gegeben wurden und 2. zumindest das "vegan - glutenfrei - laktosefrei" nicht für alle Eissorten gilt

Photo by Brooke Lark on Unsplash



Was ich am 29. Mai dazu schrieb


Was ich allgemein zu Diskussionen auf  Facebook kenne
Es war wirklich erschreckend für mich. Natürlich kenne ich Facebook als das asoziale Netzwerk. Wer dort Videos "pushen" will, bekommt eher dumme Kommentare wie "Sperma machen ist der beste Schleim" oder gar Hate und Dislikes. Und ob Minimalismus, Vegan-Gruppen oder Schmink- und Fashiongruppen: Ich verfolge das meiste nicht, weil bei den meisten Seiten alle aufeinander lostrollen.
Man fragt z. B. "Inwiefern findet ihr, dass Ernährung und Minimalismus zusammengehören?" Einer sagt nein, es geht mir nur ums Aussortieren, andere meinen ja, nämlich so ... Aber viele bleiben dabei eben nicht sachlich.

Welche Reaktionen ich auf die Florida-Eis Rezension bekommen habe
Anscheinend biete ich viel Angriffsfläche. Bis heute bekomme ich dort als Kommentar, allerdings auch hier auf dem Blog, als Mail oder gar per Post (!) Drohbriefe/Drohmails und Beleidigungen. Ich solle mich nicht so anstellen und Veganerschlampe sind noch das Netteste, auch wegen des Kirchentages und meiner Haarfarbe oder als fette Kuh wurde ich beschimpft.
Auf der anderen Seite kamen seltsame Menschen auf mich zu und schrieben mir, dass sei alles Kalkül von Florida-Eis, sie wollen negative Bewertungen löschen lassen durch Hater-Bots. Mir persönlich erscheint das aber nicht so, diese fremden Menschen, die mich meinten beleidigten zu müssen,

Wie habe ich auf den Hate reagiert?
Anfangs habe ich noch versucht zu argumentieren und zu vermitteln, inzwischen blockiere ich die Leute gleich, sobald ich eine Beleidigung oder Drohung sehe. Aber mir macht es ehrlich gesagt Angst, dass viele erwachsene Menschen zwischen 30 und 60 mir derart hasserfüllte Nachrichten schreiben und sich schlimmer verhalten als manches Kindergartenkind. Ich meine, ich habe ein halbes Dutzend analoge Drohbriefe erhalten, die direkt auf diese Florida-Eis Bewertung verweisen.
Dass da mehrfach jemand sich hingesetzt und mir einen Brief geschrieben hat, weil er oder sie so böse auf mich waren, ist schon sehr erschreckend.
Ich weiß nicht, was ich von diesem Dampfablassen halten soll - diese Menschen sind vielleicht selbst Eltern oder Großeltern. Was gibst du deinen Kindern mit, wenn du selbst fremde Menschen im Internet beleidigst?
Ich war persönlich nicht verletzt, haters gonna hate, ich kenne diese fremden Menschen und ihre Weltsicht, ihre Erfahrungsspektrum nicht. Aber es hat mich nachdenklich gestimmt. Ganz unabhängig von Florida-Eis, das Unternehmen kann nichts für die Hater. In der letzten Folge Schulz und Böhmermann nannte Jan Böhmermann den Begriff "Die Erosion der Diskussionskultur". Und ich glaube, dieser Begriff, ob nun original von ihm oder irgendwo aus der Süddeutschen, trifft es auf den Punkt. Es wird nicht mehr nach Kompromissen aus verschiedenen Meinungen gesucht - die Notwendigkeit ist nicht mehr vorhanden, weil es in der digitalen Welt eben nicht Nachbarn, Freunde oder Klassenkameraden sind, mit denen diskutiert wird, sondern scheinbar Fremde, durch die die Hemmschwelle erheblich sinkt. Scheinbar führt es dazu, dass viele sich dazu berufen fühlen, kein Blatt mehr vor den Mund zu nehmen und unter Diskussionskultur zu verstehen, dass jeder diffamiert, der nicht der eigenen Meinung ist. Im Internet gelten ab einem gewissen Punkt die sozialen Normen nicht mehr und man versteckt sich gerne hinter einer scheinbaren Anonymität.
Für mich ist eine Aufgabe der Politik, für zukünftige Generationen klar festzulegen, dass ein Benehmen in der digitalen Welt heute und in Zukunft auch nicht anders sein sollte als im analogen Leben. Während ich Probleme bei den jetzt 11-16jährigen sehe, die anscheinend im Grundschulalter nicht so viel mit digitalen Medien und deren Werte und Normen gearbeitet haben, bin ich durchaus zuversichtlich, dass die aktuelle Grundschulgeneration bereits gut geschult wird über den Umgang mit digitalen Medien.


Was denke ich heute?
Ich finde es ehrlich gesagt sehr erschreckend, dass ich aufgrund einer negativen Erfahrung mit diesem Unternehmen und einem Erfahrungsbericht mit dieser Situation bis heute Beleidigungen, Drohungen und ähnlich diffamierende Inhalte erhalte. Was ist bitte das Problem, das ich mit diesem Unternehmen, über das ich gerne in meinem Social Media Kanälen berichten wollte, eine einzige negative Erfahrung gemacht habe, die jetzt schon fast ein halbes Jahr her ist.

Was gibt es Fans des Unternehmens das recht, mich als "Veganerschlampe" oder noch schlimmer zu beleidigen?
Jedem steht frei, seine eigenen Erfahrungen mit diesem Unternehmen zu teilen. Aber ich muss ehrlich sagen - auch, wenn Florida Eis nichts dafür kann - dass es nicht gerade sympathisch auf mich und auch andere Veganer, die sich bei mir meldeten wirkt, wenn ein Mitarbeiter im Mai eben nicht wusste, welche Sorten vegan sind und welche nicht - und deswegen reihenweise Menschen beleidigend gegenüber Veganern und Allergikern werden. Ich bin erschrocken - woran liegt das? An Facebook an sich? Ich schätze, dass ein Unternehmen klimaneutral und eben auch vegane Sorten produzieren will, aber mich persönlich hindert dieser Shitstorm schon enorm, dem Unternehmen eine zweite Chance zu geben.
Wie es mir einige geraten haben wie der mir unbekannte Bernd Wiese, der meinte, ich solle bei SOOOOO gefährlicher Mimimi-Allergie eben nichts auswärts essen, sind mein Mann inzwischen tatsächlich dazu übergegangen, daheim veganes, zuckerfreies Eis herzustellen. Eben aufgrund des Vorfalls in Mai möchte ich nicht erneut, dass mein Mann gesundheitliche Schäden davonträgt.

Alles, was ich mir wünsche, ist, dass jeder Mitarbeiter bescheid weiß, in welchem Essen Allergene sind und in welchem nicht ... das sollte nicht nur bei Florida-Eis so sein, sondern in jeder Art von gastronomischen Betrieb oder bei jedem Hersteller von Lebensmitteln. Nicht für mich Mimimi-Veganern, sondern allgemein für jeden Lebensmittelallergiker wünsche ich mir das - eben, weil ich es aus meiner Zeit als Kellnerin auch nicht anders kenne und wir das ebenso aus jedem Restaurant, jeder Eisdiele, jeder Lebensmittelverpackung kennen.

Hat sich Florida Eis selbst zu Wort gemeldet?
Ja, anfangs, also direkt nach Verfassen der Rezension. Ich möchte es nicht allzu land und breit kommentieren, weil ich denke, es steht für sich selbst. Alles in Allem kann ich sagen: Es war keine sonderlich befriedende Antwort. Da hätte ich sogar die Antwort von true fruits beim Indy vegan Sexismusskandal bevorzugt. Lieber frech-witzig antworten, als aufgrund eines negativen Erfahrungsberichts gleich "Diffamierung" vorzuwerfen.






Welche Reaktion ich mir gewünscht hätte?
Ein einfacher zwei Zeilen Standard Text a la Flixbus Beschwerde wie "Leider manchmal Fehler, es tut uns leid, dass Sie diese Erfahrung machen mussten, wir sind stets um eine Verbesserung unseres Service bemüht." Das hätte gereicht. Und ehrlich gesagt hätte ich auch keine Antwort gebraucht. Ich habe diese Erfahrung gemacht, sie steht für sich.
Da gibt es zahlreiche positive Bewertungen, jeder kann seine eigene Meinung haben ... ich glaube, wir leben in einem Land, in dem man seine Meinung frei äußern darf.

Was ich heute geschrieben habe?
So traurig es ist, als Veganer, als Christ, als so vieles Anderes macht man sich angreifbar. Überhaupt Farbe bekennen im Internet schein zu provozieren - das sieht man leider auch an vielen YoutubeStars, die im Grunde genommen viel bewegen könnten, aber von denen sich nur wenige für wohltätige Projekte engagieren.
Daher habe ich eine allgemeiner formulierte Fassung geschrieben - mal sehen, ob neuer Hate folgt ...



Kommentare:

  1. ich finde es als Mutter eines Allergikerkindes grausam, was da beleidigt wurde .... diesen Menschen wünsche ich nicht die Erfahrung, sein eigenen Sohn in den armen zu halten und ein Notfallmedikament spritzen zumüssem
    hatte ja auch das Original Rezension von dir kommentiert und finde echt schade, dass du es gelöscht hast, was hast du mit den Drohbriefen gemacht? hast du anzeige erstattet?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ah, wir hatten uns ja schon vor einigen Wochen auf Instagram darüber unterhalten - ich hatte in einer Hospitation im Kindergarten einen ähnlichen Fall. Es war nicht mein Kind, aber es war wirklich schlimm und einschneidend für mich, das erste Mal ein Kind mit Atemnot ein Notfallmedikament zu verabreichen und auf den Notarzt zu warten. Ich glaube, wer das nicht erlebt hat, kann sich das auch schlecht vorstellen.

      Es tut mir leid, dass du es enttäuschend findest, aber ich bin ehrlich gesagt müde gewesen von all den Beef und "tollen" Kampfveganer Mimimimi-Tante Beleidigungen ...diese "Der Salat ist dir wohl zum Kopf gestiegen" Sachen sind ja sooooo originell, wenn man sie zum drölftausendsten Mal hört.

      Ich verstehe nicht, warum man Menschen, die anders glauben/aussehen/essen gleich vorwirft, sie seien intolerant. Irgendwie ist Intoleranz allgemein Mist. Soll jeder glauben/aussehen/essen wie er will, aber bitte nicht behaupten, sein glauben/aussehen/essen sei das einzig wahre bla bla bla

      Löschen
    2. PS: Anzeige erstattet hätte ich, wenn es wiederholt zu analogen Drohungen gekommen wäre. So habe ich eben erst - wie oben beschrieben - argumentiert, dann blockiert und ignoriert. Ich meine, wenn diese Menschen die Zeit haben, mich zu beleidigen, ist es deren Ding. Ich muss mir nicht die Zeit nehmen, mich ständig zu erklären. ich habe das hier gemacht, weil ich ein Stück weit reflektieren wollte, was dieser Shitstorm in mir persönlich bewegt hat .... aber im Grunde genommen ist es mir egal, wenn Menschen mich beleidigen wollen. Es ist ja eher ein Problem ihrerseits, dass sie das Bedürfnis haben, mich zu beleidigen.

      Löschen
  2. alter, ich finde das solo krass. Ich bin selbst veggie und finde das einfach nur abartig, du bist ja auch eigentlich zwangsmäßig vegan, weil du keine Milch verträgst, hast du mal bei Insta geschrieben

    und dann ist das schon echt abartig jemanden zu verurteilen weil er allergisch und du hast ja auch den einen Kommentar mit "ja, dann verrecke doch ... dann darfst du eben draußen nichts essen" in deiner Story anonymisiert gepostet. Ich bin ganz ehrlich? Wenn jemand so einen dreck ernsthaft mit seinem vollen Namen im Internet schreibt, dann kannst du das auch gerne so 1:1 posten, der Mensch soll sich nicht wundern, wenn er das nächste Shitstorm Opfer ist........

    AntwortenLöschen
  3. Ich finde das echt alarmierend ... deswegen bin ich so gut wie nie auf Facebook, die menschen dort möchten einen geradezu missverstehen

    was ich nicht verstehe: Warum greift da Facebook oder auch eben florida eis nicht ein?
    Diese "Verschwörungstheorie" mit hatbots finde ich daher gar nicht sooooo abwegig, auf FB gibt es viel fake und trug.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke für deinen Kommentar.
      Diese Fragen kann ich dir leider nicht beantworten, da kannst du dich gerne an Facebook und Florida Eis persönlich wenden.
      Ich glaube - wie oben erwähnt - nicht an die Hatebot Theorie, ich glaube, dazu waren die Profile zu gepflegt.

      Löschen
  4. Meine Güte ist das aus dem Ruder gelaufen! Das tut mir echt leid für dich bzw. euch.

    Dieses Unprofessionelle Verhalten ist nicht akzeptabel.

    Ich hoffe du kannst dich da emotional tatsächlich distanzieren :-(

    Alles Gute!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen Dank für deine lieben Worte.
      Mich persönlich beschäftigt das Beleidigen an sich nicht - ich habe ja zum Glück eine Impressumsadresse, die safe vor Stalking und ähnliches ist. Allerdings kann ich verstehen, dass viele eben aufgrund von solchen Dingen keine Adresse im Impressum möchten.

      Was mich eben beschäftigt, ist die Frage, ob man Erwachsene noch quasi "umerziehen" kann oder es einfach die nächsten Jahre die Generation Hate gibt und man sich mit jetzigen Schülern darauf konzentrieren sollte, dass es auch digital eine Diskussionskultur gibt. Wahrscheinlich interessiert uns das, weil wir beide Pädagogen werden und das auch unser Herzblut ein Stückweit ist.

      Liebe Grüße und schönes Wochenende,
      Jona und Bettina

      Löschen
  5. Ich finde es ziemlich unglaublich, was sich manche Menschen einbilden. Hate, weil man etwas so und so macht. Weil man eine andere Haarfarbe hat. Weil man nicht isst oder glaubt. So etwas macht unsere Welt kaputt

    Ich kenne Florida Eis nicht, aber ich finde die Antwort recht kindisch... lädt mich nicht zum Einkaufen ein.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wie gesagt, ich lasse die Reaktion so für sich stehen und dachte mir, es sei höflicher, keine der Hater öffentlich zu diffamieren - dann wäre ich auch nicht besser als sie. Sie haben ja weiterhin die Chance, auf meine Bewertung zu reagieren, wie sie möchten.

      Danke für deinen Kommentar!

      Löschen
  6. Ich finde es erschreckend, wie die Kellner sowas auf die leichte Schulter nehmen und einfach falsche Angaben machen. Ich hoffe deinem Mann geht’s jetzt besser.

    Facebook vermeide ich immer. Ich finde es echt unschön, schon allein weil sie dich beleidigen, da deine Erfahrung und Meinung nicht mit deren übereinstimmt, zumal du auch das Beispiel hast. Ich hoffe die hören mal endlich auf.

    Liebe Grüße ��

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke für deinen Kommentar.

      ich bin ganz ehrlich: Ich glaube nicht, dass Menschen sich nicht weiterhin daneben benehmen, wenn sie nicht "bestraft" werden.... Ich weiß nicht, ob da der Staat oder Facebook eingreifen sollte. Ich meine, jeden blockieren, der nicht meiner Meinung ist, ist ja auch keine Lösung ^^"

      Löschen
  7. Sehr erschreckend, aber auch total emotional was ich hier gelesen habe. Alles Gute. Hab noch einen schönen Tag. Love,Car!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Was mich natürlich als Kernpunkt wirklich betroffen und nachdenklich macht, ist die Frage:
      Was geben Erwachsene, die so eine Diskussionskultur vorleben, den kommenden Generationen mit in Sachen (digitalem) Miteinander?
      Hab ein schönes Wochenende.

      Löschen
  8. Oh je, das ist natürlich echt ärgerlich, dass es deinem Freund aufgrund falscher Infos so schlecht ging :(

    Liebe Grüße,
    Anna
    von https://whenanna.com/

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke für deinen lieben Kommentar. Glücklicherweise kenne ich ein paar Eisdielen persönlich und die meisten Menschen sind so freundlich und geben ehrliche Auskunft, wenn es keine milchfreien Eissorten gibt.

      Liebe Grüße
      Bettina

      Löschen
  9. Das ist ja erschreckend. Kann nicht verstehen, wie man so etwas auf die leichte Schulter nehmen kann. Wenn man so eine Unverträglichkeit hat, kann das auch ziemlich böse enden.
    Auf Facebook trete ich auch keine Diskussion mehr breit. Da gibt es zu viele, die einen nicht verstehen wollen.
    Liebe Grüße Michelle von beautifulfairy

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, ich glaub, das Hauptproblem ist fehlende Kompromissbereitschaft. Man muss im Internet keine Kompromisse finden - man kann auch blockieren.
      Ich hatte da eine sehr komische Mail von einer Bloggerin, die mich persönlich angegriffen und diffamiert hat, weil sie ein Problem damit hatte, dass ich mich als "dick" bezeichnet habe.... Ich weiß nicht, in ihrem Fall wollte sie statt die Lage zu klären einfach keinen Kontakt mehr zu mir. Bei ihrem speziellen Fall weiß ich, dass da irgendwelche Probleme ihrerseits waren, dass sie sich mit Größe 38 viel zu dick fand und anscheinend meine Aussage "Ich fühle auch dick wohl - warum können andere Menschen das nicht akzeptieren?" (auf Twitter) so mitgenommen, dass sie mich beleidigen musste und mir sogar einen Blogpost widmete, wie ich denn nur mich selbst so beleidigen kann ...

      ich weiß nicht, es ist so seltsam, wenn dir jemand übers Internet Dinge sagt und du überhaupt nicht die Hintergründe kennst.

      Danke für deinen Kommentar, hab ein schönes Wochenende!

      Löschen
  10. Hallo Bettina,

    wow, ich hätte nicht gedacht, dass Menschen ihre Zeit damit verschwenden, Drohnachrichten zu versenden.
    Was hat dein Mann denn, dass er vegan essen muss?
    Dieses vegan- glutenfrei etc. ist leider häufig eine Lüge. Allein, wenn man sich lactosefreien Joghurt anschaut. Joghurt ist durch den Gärungsprozess immer lactosefrei und trotzdem findet man immer wieder lactosefreie Joghurts, die viel teurer sind als das Standardsortiment.

    Ich hätte eine andere Reaktion von Florida Eis erwartet...

    Liebe Grüße
    Iza von Unsettled Destination

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Mein Mann hat eine Laktoseresistenz, kann also kleine Mengen essen - allerdings hilft laktase bei ihm nicht. Bei mir ist es anders, ich bin auf mehrere Milchbestandteile allergisch. Auch jedes Lebensmittel, das Spuren von Milch enthalten kann, muss ich gaaaanz vorsichtig probieren.

      Löschen
  11. meine güte, ich hätte genau so reagiert wie du. sowas ist einfach nur unhaltbar ... ich bin ja selbst allergikerin bzw. laktoseintolerant und hätte keinen bock aufgund des verzehrens von ungeeigneter eiscreme im krankenhaus zu landen!

    liebe grüße,
    dahi von strangeness-and-charms.com
    das geheime paris - 10 plätze in der stadt, die nicht jeder touri kennen wird.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich weiß nicht, vielleicht können sich nicht-Allergiker es nicht vorstellen, dass man eben es nicht so lustig findet ... aber in meiner Zeit als Kellnerin habe ich insbesondere in der Zeit mit Speiseausgabe die Erfahrung gemacht, dass meine Kollegen, die das Thema nicht ernst nahmen, sofort bei einem solchen Vorfall geflogen sind. Allein, weil ja im Fall einer ernsthaften gesundheitlichen Beeinträchtigung der Gastronomiebetrieb haftbar gemacht werden kann, wenn z. B. in der Speisekarte die Allergene nicht angegeben sind. Darauf achten auch die Gesundheitsamtmitarbeiter bei ihren Kontrollen penibel.

      hab ein schönes Wochenende.

      Löschen
  12. moin ...

    alter, ich war grad in Berlin und ich muss sagen: gut, dass ich dem laden nicht begegnet bin. Ich meine, in Berlin schreiben sich ja megaviele VEGAN auf die fahnen, aber ist schon ziemlich lustig dass die fritzen von floridaeis sich VEGAN auf die fahnen schreiben aber dann genauso vegan wie meine Eisdiele dumme ecke in Cuxhaven sind ... ich weiß nicht, ich kann d schon gut verstehen, dass das für dich irgendwie Etikettenschwindel ist.

    AntwortenLöschen
  13. Ich bin gerade total schockiert von deinen Erfahrungen. Unfassbar wie Menschen auf solch einen Erfahrungsbericht losfeinden... Nicht jeder, der nach vegan, glutenfrei oder laktosefrei fragt macht das aus einer Modeerscheinung heraus wie solche Menschen sich anmaßen zu wissen, sonder bekommen ernsthafte gesundheitliche Probleme...
    Liebe Grüße, Mona

    AntwortenLöschen

INSTAGRAM FEED

@aufgerouget