Rezept: Cookie Dough - vegan und zuckerfrei

Wer von uns hat nicht gern früher an Muttis Keksteig genascht und dann ein manches Mal böse Bauchschmerzen davon gehabt? Wir alle wohl! Zum Glück sind die Amerikaner ein wenig crazy und unterkulturell, was Süßkram angeht und nicht erst seit Ben und Jerrys wissen wir, dass man sich
(statt als Vorwand mit Cousinen oder eigenen Kindern Plätzchen oder Herbstkekse zu backen)
den Teig einfach so machen und pur oder als süße Kleinigkeit genießen. Ich meine, wie cool wäre denn eine Geburtstagsparty, auf der man Keksteig naschen kann?

100 Gramm Ethrylit
100 Gramm Kokosöl oder Mandelmus oder vegane Magerine
1 Prise Salz
1 EL Mandelmilch
175 g gemahlene Mandeln oder
Dazu könnt ihr alles mischen - ob nun etwas Zimt, Choco Chunks, Backkakao, Matchatee, bunte Streusel oder vegane Marshmallowstücke. Ich persönlich nehme Zimt und ersetze jetzt im Herbst 25 Gramm der Magerine/des Koksöls/des Mandelmuses mit 25 Gramm Kürbispüree und tue meine Pumpkin Spice Mischung dazu ... bei mir ist es eben ein bisschen wie in den USA, es gibt den ganzen Herbst über Pumpkin Spice.

Photo by Jennifer Pallian on Unsplash
Als erstes müsst ihr euren Zuckerersatz zusammen mit der weichen Magerine/Kokosöl/Mandelmus und einer Prise Salz verquirlen. Dort kommt dann auch die vegane Milch hinzu - ich nutze am liebsten Mandelmilch oder DIY Mandelmilch, die ich aus Wasser und Mandelmus in einem Marmeladeglas mixe und die komplett ohne Zucker cremig lecker schmeckt.

Dann werden die gemahlenen Mandeln oder das Mehl (ich liebe Mandeln einfach zu sehr und dadurch wird es low carb) unter den Teig gerührt und das Ganze dann geknetet - und schon haben wir den Teig, es ist kinderleicht - nun könnt ihr noch Dinge dazuschmeißen, die euch schmecken, es muss ja kein Süßkram sein - auch Apfelstücke sind lecker dazu.

Mindestens 3 Stunden sollte der Teig an einem kühlen Ort  - z. B. im Kühlschrank oder der Speisekammer - ruhen. Ich mache es immer am liebsten über Nacht. Den Cookie Dough, also zu Deutsch Keksteig müsst ihr auch nicht sofort pur wegnaschen! Statt wie viele andere Schokolade auf ihren Pudding Outs tun, genieße ich meinen lieber mit etwa Obst und Nüssen oder eben Cookie Dough, wo zerkleinerte Nüsse oder Obst reinkommen. Viel Spaß beim Probieren, postet gerne eure Ergebnisse via dem Hashtag #kochenmitaufgerouget

Kommentare:

  1. Okay jetzt will ich Kekse 😁 ich bin zwar keine Veganerin aber ich glaube es lohnt sich das auszuprobieren. Nichts geht über Keksteig ❤

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. natürlich kann man den Teig auch mit Nicht-veganen Produkten machen - ich versuche momentan, das Rezept noch gesunder zu machen, indem ich Chiosamen, Haferflocken etc mit einbinde. ;)

      Löschen
  2. So lecker!! Habe dein Rezept gestern ausprobiert und ich war begeistert (meine Mitbewohnerin auch, die hat mal gleich die Hälfte weggefuttert :P)
    Ich habe Kokosöl genommen, da ich weder Mandelmus noch Margarine zuhause hatte, und statt dem Ethrylit habe ich diesen Kokosblütenzucker verwendet. Ich wollte unbedingt auch irgendeinen Zuckerersatz verwenden und den hatte ich als einzigen zuhause :D Dazu kam noch etwas Zimt.
    Ergebnis: Genial! Durch den Kokosblütenzucker noch etwas karamellig ♥ Ich hab mir gleich ein paar Teigstückchen in mein Eis gerührt^^ Das nächste Mal möchte ich auch die Schokoladen- oder Marshmallow-Version ausprobieren, da bekomm ich jetzt schon wieder direkt Lust drauf!
    lg Tessa

    AntwortenLöschen
  3. Aja: Hast du ein Rezept für dein Pumpkin Spice für mich? Grade wäre noch die perfekte Zeit dafür :)
    lg Tessa

    AntwortenLöschen

INSTAGRAM FEED

@aufgerouget