Organisation und Zeitmanagement - wie ihr Uni und Alltag besser in den Griff bekommt

"Bettina, wie schaffst du das alles?"
Hm, Uni ist Uni - und ist das eigentlich so viel?

8 Uhr Telefontermin.
8:30 Uhr Vorlesung.
10 Uhr Referat.
12 Uhr kurzes Skypen.
12:15 Uhr Seminar.
14:00 Uhr Sprechstunde.
15:00 Uhr Einkauf Drogerie und Kaffee trinken
16:00 Uhr Übungsgruppe
18:30 Uhr Home Office und Referat vorbereiten
20 Uhr Referat besprechen

So sieht ein normaler Dienstag z. B. bei mir aus - jetzt mitten im Semester hat man viele Mails und Sprechstunden, die man neben den Univeranstaltungen hat - um Hausarbeiten und Klausuren nachzusprechen, Referate vorzubereiten und Hausarbeiten auch vorzubereiten.

Hier habe ich einige Tipps und Hilfsmittel für euch, wie ich es schaffe, meinen Alltag zu organisieren.

Photo by Roman Bozhko/Unsplash.com

  • Mein bester Freund, der Kalender  ist in meinem Handy immer bei mir und jede, aber noch so kleine Aufgabe wird in den Kalender eingetragen und immer wieder gesnoozed, bis sie erledigt ist.
  • Die App Any.do finde ich persönlich extrem gut. Ich nutze sie bereits seit Jahren für uni, Theater, Jobs und kreative Projekte - so kann man seine To Do listen gut zeitlich strukturieren und auch das im Blick behalten, was man nicht heute machen muss, aber im Blick für nächste Woche oder nächsten Monat haben sollte.
  • Ein Projekt nach dem anderen machen! Konzentriert euch immer nur auf ein Projekt. Auch, wenn ihr innerhalb von 4 Wochen 3 Klausuren schreibt und 2 mündliche Prüfungen habt, ist es sinnvoller, dass so zu strukturieren, dass ihr nicht alles versucht gleichzeitig zu lernen. Teilt eure Zeit in sinnvolle Blöcke ein, überlegt, wie viel Zeit ihr braucht, um den Stoff der jeweiligen Prüfung zu lernen. Und wenn möglich: Macht erst Projekt 1 zu Ende, bevor ihr mit Projekt 2 beginnt.
  • Habt einen Überblick, denn es ist wichtig, dass ihr im Auge behaltet, was eure Ziele sind und wie viel Zeit ihr in welches Projekt stecken wollt. Warum z. B. 50 Stunden Arbeit in ein umbenotetes Referat investieren, wenn nächste Woche eine benotete Hausarbeit abgeben müsst - mit einer Liste aller zu erreichenden Ziele könnt ihr die richtigen Prioritäten setzen.
  • Belohnt euch! Nichts ist wichtiger als sich selbst nach getaner Arbeit etwas Ruhe und Erholung zu gönnen - auch, wenn schon die nächste Klausur wartet, könnt ihr euch mit einer Folge Serie, einer Runde Sport oder einem Besuch in eurem Lieblingscafé belohnen und mal eine Stunde nicht an die Arbeit denken, denn ...
  • Pausen sind wichtig! Ein Mensch hat nur eine Aufmerksamkeitsspanne von ca. 20 Minuten, danach wird abgeschaltet. Also macht auch mal Pause, schlaft genug - auch, wenn ihr mal wieder spät dran seid und eure Hausarbeit in 3 Tagen fällig ist.
  • Kalender? Bulletjournal!! Ich persönlich bevorzuge statt Nichttveganem Kalender lieber ein Bullenjournal, dass ich frei gestalten kann nach meinen Wünschen. Wenn ich es mal brauche, kommt eine To Do Liste dazu oder auch ein Lernzettel für unterwegs. Ob Filofax, Odernichtoderdoch Planer, Moleskin oder Paperblanks Kalender - euer Planer sollte immer bei euch sein samt Stift, damit dort alle Termine und Notizen sicher darin verwahrt sind.
  • Den Morgen mit Kalender (und einem großen Pikachu Becher voll zuckerfreien Mandelmilch Iced Latte) beginnen - mir persönlich hilft es morgens unglaublich gut, mir erst einmal anzuschauen, was heute an Veranstaltungen, Einkäufen Terminen, Mails und Aufgaben ansteht und zu gucken, wann ich essen kann, ob ich einkaufen oder kochen muss, wann Jona Uni oder Job hat und wie wir das am besten geplant bekommen.

Kommentare:

  1. Es ist immer wieder erstaunlich, was man alles in einen Tag gepackt bekommt, wenn man einigermaßen gut strukturiert ist :D Schöne Tipps!
    Liebe Grüße, Mona

    AntwortenLöschen
  2. ich könnte ohne Kalender gar nicht mehr.
    Ich habe gerade ein großes Change Management Projekt, ein Organisationsberatungs-Konzept, Javascript Projekt, Visualisierungprojekte und Evaluationen.
    Ich habe schon lange den Überblick verloren, aber mit Kalender weiß ich wenigstens was ich vergessen habe :D

    Liebe Grüße Anni von kommt
    http://hydrogenperoxid.net

    AntwortenLöschen
  3. Als ich das gelesen habe, dachte ich als Erstes, dass ich scheinbar zu Unrecht gestresst bin in meinem Alltag... Ich bin wenig Zuhause und tue auch nicht viel freizeitmäßig, weil ich dann zu kaputt bin... aber dein Plan ist echt eng! Ganz viel Respekt dafür, dass du das so meisterst.
    Vielleicht sollte ich auch strukturierter werden:D

    AntwortenLöschen
  4. wow, ich finde es beeindruckend, wie du deinen Tag schaffst!

    AntwortenLöschen
  5. Das sind wirklich gute Tipps. :) Gerade wenn ich nächstes Semester zu Uni gehe, wird mir das sicher helfen.

    Liebste Grüße,
    Carmen <3

    AntwortenLöschen
  6. sehr coole Tipps, dein Tagesplan ist echt mal hart. und ich dachte, ich hätte viele Termine.

    AntwortenLöschen
  7. Wenn ich arbeiten gehe, dann ist mein Tag eigentlich auch gut organisiert, weil da eine feste Struktur drinnen ist. An solchen Tagen schaffe ich auch mehr. Aber wenn ich frei habe und mich keiner zwingt, geht die Organisation schnell dahin.
    Liebe Grüße, Jessica | www.vintageherz.com

    AntwortenLöschen
  8. Sehr gute Tipps Liebes! Für meine Organisation ist ein Kalender auch das A&O, sonst hätte ich ziemlich schnell keinen Überblick mehr :D

    Liebe Grüße, Caro :*
    http://nilooorac.com/

    AntwortenLöschen
  9. Eine optimale Zeiteinteilung ist für ein Studium das A und O, denn wer möchte schon eine Langzeitstudent sein. Wunderbare Tipps.
    Liebe Grüße
    http://www.instylequeen.de/

    AntwortenLöschen
  10. Hmm Studium läuft bei mir eher nebenbei, mein Haupt-Augenmerk liegt auf Arbeit und Familie. :)
    Liebe Grüße,
    Marie

    AntwortenLöschen
  11. Hallo :)
    Das sind sehr gute tipps.
    Erstaunlich dass du soviel auf die reihe kriegst in einen tag und dass du so viel Geduld hast.
    Freut mich dass du es schaffst.
    Lg diidy :*

    AntwortenLöschen
  12. Hallo :)
    Das sind sehr gute tipps.
    Erstaunlich dass du soviel auf die reihe kriegst in einen tag und dass du so viel Geduld hast.
    Freut mich dass du es schaffst.
    Lg diidy :*

    AntwortenLöschen
  13. Das sind wirklich tolle Tipps
    Vor allem das mit den Pausen und Belohnungen finde ich sehr gut und hilfreich
    Liebe Grüße Michelle von beautifulfairy

    AntwortenLöschen

Powered by Blogger.